• Newsroom
  • Kontakt
  • safe&easy
  • DE EN 中文
Resultate von Lesen Sie mehr Produkte Sehen Sie alle Resultate

Teilen

Teilen diese Seite

Sie können diese Seite mit anderen teilen, indem Sie die URL der Seite weiterleiten.

E-Mail LinkedIn


WM-Gold für die Schweizer Ruderer Lucas Tramèr und Simon Niepmann, WM-Bronze für Michael Schmid und Platz 9 für Mario Gyr und Simon Schürch.

Lucas Tramèr und Simon Niepmann gewinnen an der Ruder-WM in Amsterdam Gold im leichten Zweier ohne und dies gleich noch mit einer neuen Weltbestzeit.

Ebenfalls schafft es Michael Schmid im Leichtgewichts Einer aufs Podest und gewinnt die Bronzemedaille. Die im Doppelzweier startenden Mario Gyr und Simon Schürch verpassten die Qualifikation für den A-Final knapp und rudern auf den guten neunten Rang im Gesamtklassement. Hauptsponsor SCHURTER freut sich mit den Athleten und gratuliert zum grossen Erflog.

Nachdem die beiden im Frühjahr bereits ihren EM-Titel in Belgrad verteidigen konnten, gelingt Lucas Tramèr und Simon Niepmann nun auch holländischen Amsterdam die WM-Titelverteidigung.

Nach dem ersten Viertel des Rennens sah es nach allem anderen aus, als einer Titelverteidigung. Nach einem zurückhaltenden Start passierten die beiden die 500 Meter Marke als fünftes Boot. Dadurch liessen sich die Beiden jedoch nicht aus der Ruhe bringen und arbeiteten sich Schlag für Schlag hervor und überholten bereits nach 1000m die bis anhin führenden Briten. Von nun an konnten Sie ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Mit einem beträchtlichen Vorsprung im Ziel und einer neuen Weltbestzeit holten sie sich den Weltmeistertitel zum zweiten Mal innert zwei Jahren.

Bereits im darauffolgenden Rennen stand mit dem Leichtgewichts Einer das nächste Highlight auf dem Programm. Michael Schmid, welcher in diesem Jahr den Weltcup Final auf dem Rotsee gewinnen konnte, hatte jedes Rennen vom Vorlauf bis zum Halbfinal gewonnen. Bereits nach Streckenhälfte setzte sich ein Trio um Schmid, dem Italiener Miani und dem Deutschen Hartig vom Rest des Feldes ab. Michael Schmid kämpfte bis zum Schluss und musste sich am Ende dem überlegenen Italiener, welcher ebenfalls eine neue Weltbestzeit aufstellte, und dem etwas besseren Deutschen geschlagen geben.

Für Mario Gyr und Simon Schmid reichte es in diesem Jahr leider nicht, um ihren Vize-Weltmeistertitel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Die beiden Ruderer scheiterten im Halbfinal knapp an der Qualifikation für den A-Final und wurden in den kleinen Final verwiesen. Dort retteten Sie einen dritten Rang in Ziel, was angesichts der schwer zu rudernden Bahn 5 als respektables Resultat anzusehen ist.

Wir sind gespannt, was die Zukunft für diese drei Teams bereit hält, da die jetzigen Projekte nach der WM aufgelöst werden und es zu einer neuen Mannschaftsbildung kommen wird. Bereits im nächsten Jahr finden die Qualifikationsrennen für die Olympischen Spiele statt, an welcher der leichte Zweier ohne und der leichte Einer keine offiziellen Bootsklassen sind.

Die SCHURTER AG gratuliert den Athleten und freut sich, den Schweizer Rudersport auch in Zukunft zu unterstützen.

Simon Niepmann (links) und Lucas Tramèr (rechts) nach dem Gewinn des WM-Titels

Internet:

ticomel.schurter.com
de
de
ger-DE
prod //cdn.schurter.com Ruder-WM-Amsterdam-2014-92646-188895